Nach einem R22;RissR20; des Baumeisters Matthias Merckle im Jahr 1680 R11; zunächst als staatliches Schlachthaus der Metzgermeisterschaft erbaut und dann 190 Jahre als solches genutzt. Im Jahr 1870 wurde das Gebäude entsprechend umgestaltet und ab 1871 dann 12 Jahre als Städtisches Eichamt genutzt. Sodann wirkte auf gemeinderätlichen Beschluss dort die Höhere Mädchenschule - verbunden mit der Frauenarbeitsschule bis 1978. Ein grundsätzlicher Umbau / Modernisierung schuf die Voraussetzungen, um von 1980 bis 2011 die Dienststellen des Sozialamts dort einzugliedern.